Meine Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM):

  • Akupunktur (Lat.: Acus = Nadel - Punctura = Einstich)
    Blockierte Körper-Akupunkturpunkte werden auf den Meridianen (Kanäle der Energie) genadelt.
  • Moxa Therapie
    Die Wirkung der Akupunkturnadel wird durch zusätzliche Wärme verstärkt. Bei dieser Behandlung kommt Beifußkraut (Moxa) zum Einsatz.
  • Ohrakupunktur
    Die Ohrmuschel spiegelt den gesamten Körper inkl. aller Organe wieder. Über 100 Akupunkturpunkte zeigen sich im Ohr. Diese Form der Akupunktur wird auch zur Unterstützung bei Raucherentwöhnung und Gewichtsabnahme eingesetzt.
  • ECIWO (Embryo Contains The Information of the Whole Organism)
    Schmerzempfindliche Punkte an Röhrenknochen, bevorzugt Mittelhandknochen, werden akupunktiert oder durch Lichttherapie stimuliert. Diese Akupunkturpunkte stehen im direkten Zusammenhang mit blockierten Körperarealen. ECIWO Akupunktur ist eine hevorragende Unterstützung zur Diagnosefindung und zeichnet sich durch seine rasche Wirkung aus.
  • Akupressur / Fußreflexzonentherapie
    Akupunkturpunkte sowie Reflexzonenpunkte am Fuß werden durch Fingerdruck stimuliert. Auch am Fuß spiegelt sich der gesamte Körper inkl. aller Organe wieder.

Behandlungsablauf:

  • Gespräch
  • Untersuchung / Anamnese
  • Akupunktur (je nach Bedarf inkl. Massage)

Wie oft eine Behandlung wiederholt werden muss, hängt von der Art und Schwere der Beschwerden, der Dauer ihres Bestehens und der Reaktionsfähigkeit des Organismus ab.
Manchmal kann eine einzige Behandlung ausreichen. In der Regel sind am Anfang 1 - 3 Behandlungen (60 - 90 Minuten) zu empfehlen.

Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Anwendungsgebiete der TCM:

Akute und chronische Schmerzen, wie z.B.:

  • Kopf-, Rücken-, Hüft-, Gelenk- und Knieschmerzen
  • Ischialgie
  • Arthrose

Vegetative Störungen, wie z.B.

  • Schlaflosigkeit
  • Erschöpfungssyndrom
  • innere Unruhe
  • Blutdruckschwankungen

Erkrankungen des Verdauungssystems, wie z.B.

  • funktionelle Magen-Darm-Störungen
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Verstopfung
  • Reizdarmsyndrom
  • chronische Dickdarm- und Dünndarmentzündung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)

Gynäkologische Erkrankungen wie z.B.:

  • Menstruationsschmerzen
  • Zyklusunregelmäßigkeiten
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • Amenorrhoe (Ausbleiben der menstruellen Blutung)
  • Wechseljahresbeschwerden

Weitere Erkrankungen:

  • Allergien / Heuschnupfen
  • Asthma
  • Hörsturz
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Depressionen, Ängste
  • etc.

Die traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Diese kleine Einführung in die Ansätze der TCM soll Ihnen ein Helfer sein, um die grundlegenden Dinge zu verstehen.

Die TCM ist eine ganzheitliche Heilkunst!

Ganzheitlich steht für die ausgewogene Behandlung von Körper, Geist und Seele.

Eine Störung der Gesundheit wird in der TCM als Störung im Fluss von Qi (Energie) bezeichnet. Diese Störung bzw. Blockade kann sich auf der Ebene von Körper, Geist und / oder Seele als Erkrankung zeigen.

Wirkung:

Mit verschiedenen Methoden z.B. Akupunktur wird eine Stagnation von Qi vorgebeugt oder aufgehoben. Ein wichtiger Aspekt der TCM ist auch die psychische Komponente.

"Zuerst erkrankt die Seele und dann der Körper. Schmerz ist der Schrei der Seele"

Diese Erkenntnis hat sich im Laufe der Jahre absolut bestätigt. Unterdrückte Emotionen / Gefühle sind der Nährboden für Erkrankungen. Eine große Hilfe ist an dieser Stelle das "bewußte" Atmen. In meiner Behandlung zeige ich Ihnen Atemtechniken, die Ihnen helfen werden, Ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen statt sie zu unterdrücken.

Was ist Qi?

  • Qi ist Energie und Information
  • Qi trägt die Information über den Sinn des Lebens und den Bauplan unserer Zellen in sich
  • Qi ist alles was existiert materiell sowie immateriell

Qi ist nicht statisch, es befindet sich im ständigen Wandel. Die fünf Elemente sind die Bewegung und Eigenschaften von Qi.

Die 5 Elemente

Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall

Die fünf Elemente stellen den Kreislauf des Lebens (Qi / Lebensenergie) auf jeglicher Ebene der Existenz dar. Dies gilt also für den Menschen als auch für seine gesamte Umwelt.

Die Natur ist ein schönes Beispiel um den Zusammenhang der 5 Elemente zu verstehen.

  • Wasser - Winter - Zeit der Ruhe
  • Holz - Frühling - Zeit des Wachstums / Dynamik
  • Feuer - Sommer - Zeit des Außenausdrucks / alles zeigt sich in voller Pracht
  • Erde - Spätsommer - Zeit der Ernte
  • Metall - Herbst - Zeit des Ablösen / Vorbereitung auf den Winter

Ein ständiger Kreislauf... Die Ruhe im Winter ist wichtig um im Frühling kraftvoll zu sprießen damit sich im Sommer die Frucht zeigt die im Herbst geerntet wird um uns zu nähren.

Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Yin und Yang

Das Gleichgewicht vonYin und Yang bestimmt den freien Fluß von Qi. Ergo, wenn ein Ungleichgewicht zwischen diesen beiden Kräften Yin und Yang besteht, dann ist somit auch der Fluß von Qi gestört.

Was ist denn nun Yin und Yang? Yin und Yang ist eine unzertrennliche Paarung der Gegensätze und zusammen bilden sie die Grundlage des Lebens bzw. der Existenz.

Beispiele Yin und Yang:

Yin Yang Logo

Das alte chinesische Zeichen symbolisiert das Yin (schwarz) und das Yang (weiß), wie diese Kräfte immerwährend kreisen, sich ergänzen und hevorbringen, ein kommen und ein gehen wie die Wellen am Meeresstrand. Ohne Yin kein Yang und ohne Yang kein Yin! Wenn diese beiden Kräfte im Gleichgewicht zueinander stehen und somit das Qi frei fließen kann, dann haben wir ein Bild von einem idealen Gesundheitszustand.

  • Individuelle TCM-Behandlung 60 Minuten - 70,00 €
  • Terminvereinbarung unter 02253 - 60 91 01 oder E-Mail